HINTERGRUND
INTENTION
GESCHICHTE

Info

HINTERGRUND

Die kuratierte Gruppenausstellung ParkZeit Langrüti fand erstmals im Jahre 2014 statt, das grosse Interesse bezeugt durch die erstaunenden Besucherzahlen in sechs Wochen, sowie all die positiven Rückmeldungen haben Richard Gander, Initiator des Projekts und CEO der Firma Lustenberger + Dürst SA, in seinem Konzept und Vorhaben bestärkt, die Ausstellung alle zwei Jahre durchzuführen. Dabei sein Park in Hünenberg See der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und den geladenen Kulturschaffenden über einen bestimmten Zeitraum diesen zur Verfügung zustellen.

Der Park umfasst ca. 5000 m² und bietet als Ausstellungsraum eine einmalige Situation in der sich die Künstler intensiv mit dem geschichtsträchtigen Ort auseinander setzen können. Ziel ist es interessante zeitgenössiche Kunst zu zeigen und diese auch einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen. Für die alle 2 Jahre stattfinde Ausstellung werden in einem Verfahren durch ein Kuratorium 3 bis 5 Künstler ausgewählt und eingeladen. Interessiert ist man Installationen, Skulpturen, sowie Performance in Verbindung mit dem Ort zu zeigen und jedem Künstler, respektive den Arbeiten Raum zu geben, der den Dialog zwischen den Werken, dem Park sowie dem Betrachter fördern.

INTENTION

Kultur und Kunst sind wichtige Inseln und gleichzeitig ein Spiegel unsere Gesellschaft. Sie geben Gelegenheit und Raum, ein Geschehen ausserhalb der gegebenen Strukturen von Alltag und Arbeitswelt zu reflektieren und zu erleben. Sie öffnen die Gedanken für verschiedene Betrachtungs­weisen und Denkarten die wiederum in den Turnus des Alltags einfliessen und sich damit im Zusammen­leben einer Gesellschaft auswirken. In diesem Sinne möchte ParkZeit bewegen, anregen und auch nur guttun.

GESCHICHTE

Die mittelalterliche Bezeichnung «Rüti» steht für gerodetes Land oder waldfreie Stelle. Bereits 1392 wird von Gütern in der «Langen Rüty» gesprochen und beim Burg- und Hofrechts­vertrag im Jahre 1416 wird Ruodi Steiner, der «Langenrüter», erwähnt.

GEORGE HAM PAGE, DER VATER DER LANGRÜTI

1866 gründete George Ham Page in Cham die «Anglo-Swiss Condensed Milk Company», die er innert kürzester Zeit zu einem Weltkonzern entwickelte. Später wurde sie zum Grundstein der heutigen Nestlé SA. Um 1880 errichtete Page in der Langrüti einen landwirt­schaftlichen Gross­betrieb nach amerikanischem Vorbild. Er importierte als Erster die Viehrasse Jersey und die Apfelsorte Jonathan. In der Parkanlage ist noch heute der von ihm um 1870 gepflanzte Mammut­baum zu sehen. 1899 verstarb George Ham Page 63-jährig in Cham.

VERKAUF AN MAURICE LUSTENBERGER

Die Familie Page verkaufte 1894 die Langrüti an Maurice Lustenberger, der seit 1862 in Sursee mit Käse handelte. An der Luzernerstrasse entstand das steinerne Bürogebäude und längs der Lang­rütistrasse wurden die Käsekeller gebaut. Das Wohnhaus, die sogenannte «Villa Merkur», kam neben der Parkanlage zu stehen.

FIRMA LUSTENBERGER + DÜRST

1902 verkauften Lustenbergers den landwirt­schaftlichen Teil. 1920 erfolgte der Zusammen­schluss mit der Firma Dürst aus Zürich. Die Lustenberger + Dürst SA ist vermutlich der älteste Gewerbe­betrieb in der Gemeinde Hünenberg. «Feinste Schweizer Käsekunst seit 1862» – Die Käse von Lustenberger + Dürst werden mit der frischen unbearbeitet Milch aus Heu- und Grasfütterung nach altem Rezept naturnah und handwerklich in der lokalen Dorfkäserei hergestellt und in den grossen Käsekellern der Langrüti affiniert. Die prämierten Käse von Lustenberger + Dürst werden weltweit unter der Dachmarke «LeSuperbe» vermarktet. Der Factory-Shop in der Langrüti lädt zum Entdecken dieser Käsespezialitäten ein.

KURATORIUM

Initiator: Richard Gander
Leitung: Gaby Hauenstein & Roman Truttmann
Kuratorin 2016: Daniela Schönbächler