LABOR

Labor

CAROLINE VON GUNTEN

Im kleinen Park Pavillon wird 2016 das LABOR als paralleles Wirkungsfeld eröffnet. Gedacht als Freiraum und Unterstützung für junge Künstler, die sich am Ausgangspunkt ihres Werdegangs befinden. In Zusammenarbeit mit Sybille Omlin, Direktorin der École cantonale d’art du Valais ECAV, in Sierre, wurde für die diesjährige Besetzung die Künstlerin Caroline von Gunten ausgewählt.
Caroline von Gunten setzt sich vertieft mit der Körperlichkeit des Menschen in räumlichen und zeitlichen Dimensionen auseinander. Sei es im Spannungsfeld zwischen Architektur und Landschaft, Ort und Nicht-Ort sowie erlebten und utopischen Räumen. Durch Verschiebungen und Irritationen lässt sie den Blick des Betrachters in ihren Zeichnungen, Collagen und Installationen auf die kaum sichtbaren Spuren, wie blinde Flecken in der Erinnerung und Lücken auf der Zeitachse, lenken. Die Wahrnehmungs- und Ausdrucksweisen zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, stellt ein wichtiger Bestandteil ihres Schaffens dar. Caroline von Gunten (*1979 in Interlaken) lebt in Bern und arbeitet in Basel.

EMAIL: mail@carolinevongunten.ch
WEB: carolinevongunten.ch

Portrait-CarolinevonGunten